Transart 13
Transart 2013

Das kriegerische Töten zwischen den Menschen verändert deren Lebensgrundlage; an der Grenze der Klänge scheint es einem, als würde Musik zu Stahl werden; Tablaspieler trommeln Sufitänzer in eine schwindelerregende Auflösung und in der großen Höhe einer Seilbahnkabine denkt unser Gehirn anders. Vier Beispiele, die auf den ersten Blick kaum etwas miteinander zu tun haben und doch präzise das TRANSART Programm 2013 charakterisieren. Aus Überzeugung gibt es keinen roten thematischen Faden – dafür ist jedem Projekt umso ausgeprägter der Wille eingeschrieben, Grenzen auszuloten, neue Denk- und Erlebnisräume zu ermöglichen und zeitgenössische Kultur in ihrer ganzen Unmittelbarkeit und Direktheit zu zeigen.

Neue KünstlerInnen, neue Orte, neue Inhalte: das NEUE an sich ist keine Qualität, aber es lenkt unseren Blick auf unser aller Zukunft.  Der Lettische Radiochor durchmisst im Bozner Stadttheater eine Manga-Oper zur Musik der Kreativrockband The Irrepressibles; Klanginstallationen auf Schloss Gandegg in Eppan werden mit Live-Performances in ein neues Licht getaucht; der ägyptische Künstler Moataz Nasr schickt in einem Kraftwerk vor dem aktuellen politischen Hintergrund Sufi-Tänzer in den Taumel von Tabla-Trommlern; in einem Fernheizwerk implodieren Bilder glühender Metalle zur glühenden Musik von Fausto Romitelli; die Transart-Clubbings kommen dank Kooperation mit dem Elevate-Festival Graz und dem Label Ostgut/Panorama – Berghain aus Berlin von absoluten Vorreitern der entsprechenden internationalen Szene; mit dem Raummusikwerk FAMA von Beat Furrer ist eines der 100 maßgeblichsten Werke der Neuen Musik zu erleben; der EUREGIO Kulturraum wird dank einer Kooperation mit dem Festival Klangspuren bespielt und findet seinen Höhepunkt in einer ganztägigen Veranstaltung rund um das neue Plessi Museum am Brennerpass mit Künstlern wie Blixa Bargeld und Teho Teardo; junge Südtiroler KünstlerInnen zeigen sich mit spartenübergreifenden Uraufführungen; Künstlerfilme zu Gilbert&George und Gerhard Richter sind im Bozner Filmclub zu sehen; die Feinheiten perkussiver Klangwelten sind einerseits in einem Bozner White Cube Showroom und andererseits im Vigilius Mountain Resort zu erleben; die wuchtige Kollision zwischen sinfonischen Klangwelten und dem Beatboxing sowie Breakdance setzt das explosive Ausrufezeichen am Ende des diesjährigen Festivals.

TRANSART 13 steht im Zeichen der Klänge, die Bilder, Tänze und Gehirne bewegen!